Photo by Mr Cup / Fabien Barral on Unsplash

Videos vom Abendsingen - jeden Tag 19 Uhr - Voneinander getrennt ... und doch gemeinsam

Nachricht 26. März 2020

Jeden Abend 19 Uhr: Glocken, Singen, Gebet - ein paar Eindrücke

Herzliche Einladung zu Glocken, Singen, Gebet

Nach dem 19-Uhr-Läuten sind alle eingeladen, drei Strophen von "Der Mond ist aufgegangen zu singen", anschließend das Vaterunser zu beten und eine Kerze ins Fenster zu stellen. 
 

Der Mond ist aufgegangen,
Die goldnen Sternlein prangen,
Am Himmel hell und klar.
Der Wald steht schwarz und schweiget
Und aus den Wiesen steiget,
Der weiße Nebel wunderbar.

Seht ihr den Mond dort stehen,
Er ist nur halb zu sehen
Und ist doch rund und schön.
So sind wohl manche Sachen,
Die wir getrost belachen,
Weil unsre Augen sie nicht seh‘n.

So legt euch Schwestern, Brüder,
In Gottes Namen nieder.
Kalt weht der Abendhauch.
Verschon‘ uns Gott mit Strafen
Und lass‘ uns ruhig schlafen
Und unsern kranken Nachbarn auch.